Die tiefsten Schichten werden gebildet, durch die beiden Triebe: Arterhaltung und Selbsterhaltung. -gehören diese Triebe auch zu meinen EGO? Weil , Tiere haben diese ja auch !

Die Ursache des Handelns kommt zunächst aus den Trieben. Doch erst beim Menschen entsteht ein ICH-Bewusstsein (Ego). Ein Tier hat kein Ego, es würde sich nie einen Reichtum aneignen, weiß gar nicht was Reichtum bedeutet. Wird auch nicht weiterfressen (jagen), wenn es satt ist. Ein Tier denkt in seinem Handeln nicht an sICH (Eigennutz). Dazu ist nur der Mensch fähig. Doch durch die Ichvorstellung, kann der Mensch auch die Triebe überwinden. Also nicht mehr Triebwesen (getrieben werden), sondern SELBSTBESTIMMEND SEIN. So wie der Mensch gierig werden kann (über die Triebe hinaus = Ego und Eigennutz), so kann er auch die Triebe überwinden und Selbstlos werden. Das Mittel ist der eiserne Wille aus dem SELBST. Diese Selbstbestimmung, ist die FREIHEIT des Menschen, die er nutzen kann aus GIER (Anhäufung von Reichtum) oder zur wirklichen geistigen BEFREIUNG von den Trieben. Die Triebe werden ganz zum Schluss endgültig überwunden. Denn das ist die ANGST Lebensangst, Existenzangst, Todesangst (Selbsterhaltung) und die LUST Begehren, Verlangen (Arterhaltung). Die AUSWIRKUNGEN der Triebe sind eben die BINDUNGEN die wir eingehen, weil wir ANGST haben, etwas zu verlieren, oder GIERIG sind, etwas zu erhalten oder zu erreichen. Nicht umsonst machen die VerSICHERungen das größte Geschäft, weil der Mensch sich nach SICHERHEIT sehnt, und diese Sicherheit zunächst im Materiellen (Außen) sucht, anstatt in sich SELBST zu suchen.

©Demetrius Degen

Hier meine Bücher im Internet, oder bestellen Sie mit der entsprechenden ISBN - Nr. beim nächsten Buchhandel.


Zur Bestellung direkt beim Autor:

Counter