Die Geschichte des Jesus
Gezeigt und erklärt, werden hier die Bewußtseinsstufen des Menschen,
an der Symbolik der Jesus - Geschichte.

 

9, Bewußtseinsstufe: Eremit:

Bibel: Jesus wurde von reichen Prasser gefragt:

Ich halte die 10 Gebote, was kann ich mehr tun, um ins Himmelreich zu kommen“? Jesus antwortete: Gib all Dein Geld den Armen, und folge mir nach“. 
Und weiter: Ehr geht ein Kamel durchs Nadelöhr, als ein Reicher in den Himmel kommt“.

Ein Reicher, hängt an seinem Geld! Das sagt dieser Ausdruck (Hängen) schon. Darum kann er sich nicht für den geistigen Weg entscheiden, denn durch diese Fessel an sein Geld, ist er im Irdischen gebunden. Das Gleiche gilt mit den Bindungen an Ehegatte, Kinder, Verwandte, Eltern, Freunde, usw. All diese Bindungen müssen gelöst werden. Man muß nicht weglaufen, obwohl das manche tun. Man kann bleiben, wo man ist, und auch hingehört, aber hier müssen die geistigen Bindungen, die NUR im Kopf existieren, gelöst werden. 

Die 9. Stuife, bedeutet auch immer ein sich zurückziehen, was in der Bibel als in die Wüste gehen Symbolisiert wird. 
Der Mensch auf dieser Stufe, muß sich vom Irdischen (geistig) zurückziehen, um sich für das Geistige (den Weg zu Gott) zu ENTSCHEIDEN.

Jesus:
10, Bewußtseinsstufe: Das Schicksalsrad:

Die Taufe Jesus, (durch Johannes) bei der die Taube über sein Haupt kam, und die Worte gesprochen wurden: Du bist mein geliebter Sohn, an dem ich mein Wohlgefallen habe.
<Sehr ähnlich wie bei Moses, dem gesagt wurde, Du bist der Verhießene. In anderen Darstellungen wird gesagt: Du bist der Auserwählte. Was im eigentlichen Sinne immer auf das Gleiche heraus kommt. 
< Einem Menschen, der sich durchgerungen hat, und diese Stufe erreicht, wird das tatsächlich GESAGT.>
Doch in diesem Moment, kann man das noch nicht glauben. 
 

Jesus:
11,  Bewußtseinsstufe: Die Kraft: (Liebe) 

11Die Bergpredigt, die Seeligpreisung der Menschen. 
<Der Mensch hat sich selbst aufgegeben (Seine Eigeninteressen)> Diese seeligpreisung aller Menschen, empfindet der Mensch auf dieser Stufe, denn er liebt und versteht sie alle, ohne Ausname. Denn, wer SELBST frei geworden ist, sieht und erkennt, wie die Menschen "gefesselt" durch ihre Auffassung handeln und leben. Dadurch entsteht Mitgefühl und Mitleid, und dadurch empfindet man die Liebe.>

Jesus:
13, Bewußtseinsstufe: Der Tod: 

Bei Jesus wird dieser Zustand mit dem Wandeln von Wasser in Wein dargestellt. 
Aus dem "materiellen" Wasser, wird der "geistige" Wein. 
< Der Mensch wird hier immer vergeistigter, aber ist noch nicht vollendet. > 
Darum sagt auch Jesus zu seiner Mutter: "Ich bin noch nicht fertig".
< Es ist ein "Stillstand" eingetreten, denn, wenn an zwei Enden eines Seiles mit gleicher Kraft gezogen wird, entsteht ein Stillstand, und Stillstand bedeutet immer den Tod. Hier ist auch das Gleichgewicht zwischen Hochmut und Demut. >

Jesus:
14,  Bewußtseinsstufe: Ausgewogenheit 

Die Verklärung Jesu. 
Jesus steigt auf den Berg, und zeigt seinen Jüngern den verklärten Leib. Auch spricht er mit Moses und Elias. 
< Auf einen Berg gehen, symbolisiert immer eine geistige Höhe. Auch hier ist Jesus, ganz nahe bei Gott >
 

Jesus:
15, Bewußtseinsstufe: Der Teufel):

Einzug in Jerusalem. 
Jesus wird im Irdischen noch umjubelt, denn die geistige Kraft strahlt noch auf die Menschen. So wie die Apostel nach der Erleuchtung (Hl. Geist in Flammengestalt) von allen verstanden wurden, so wird auch noch Jesus von allen verstanden. Dieses Symbol zeigt noch die Irdische Ebene in der der Mensch noch zu höchstem Erfolg kommt (Genie). In der geistigen Ebene, rüstet der Mensch sich zum Kampf.

Jesus:
16, Bewußtseinsstufe: Der vom Blitz getroffene Turm:

Die Gefangennahme Jesus, und der Verrat des Judas.
< Es ist eine geistige Gefangennahme, und im Irdischen, wird man verraten. So wie im Irdischen, das größte Genie plötzlich nicht mehr erkannt und verstanden wird, denn dieser Mensch hat sich dann geistig schon zu weit von seinen Mitmenschen entfernt. >
 

Jesus:
17, Bewußtseinsstufe: Die Sterne: 

Jesus wird verspottet, und dann von Ponsius zu Pilatus geschickt. 
< Das passiert eben einem geistig hochstehenden Menschen, weil ihn seine Mitmenschen nicht mehr verstehen können. Doch diesem Menschen macht das nichts mehr aus, denn er versteht sie ja längst schon alle ... er war ja selbst einmal so. Im Irdischen findet er keinen "Halt" mehr, auch keine Freude mehr daran, denn sein Geist strebt schon nur noch nach den höheren, geistigen Genüssen. >

Jesus:
18, Bewußtseinsstufe: Der Mond: 

Der Tod am Kreuz. 
< Was hier stirbt, ist nicht der Körper, sondern das falsche Ich im Menschen. Der Mensch ist in seinem Geiste schon voll bewußt geworden, und hat daher keine irdischen Bedürfnisse mehr. Hier auf dieser Stufe entscheidet er sich ... NUR NOCH FÜR DAS GÖTTLICHE. 

Vater, in Deine Hände lege ich meinen Geist.
< Geistig, verabschiedet sich der Mensch von der irdischen Ebene, so, als ob er wirklich in den Tod gehen würde. Er "hört" jetzt nicht mehr auf seinen Verstand, sondern folgt ausschließlich seiner INNEREN Stimme, denn er hat endlich erkannt, daß der Verstand der Wiedesacher ist, der immer rebbeliert hat, gegen das eigentliche, wahre Selbst im Menschen (den Geist (Verstand) legt er in Gottes Hände). >
 

Jesus:
19, Bewußtseinsstufe: Die Sonne:

Die Grablegung.
< Der "ALTE" Mensch ist gestorben (das falsche Ich, das Ego). Aber, wenn der alte Mensch weg ist (Platz macht), kann der NEUE Mensch entstehen, der GEISTMENSCH, der CHRISTUS. 
Vor den Irdischen Menschen, ist dieser Mensch schon verschwunden, (sie verstehen ihn, sein Handeln nicht mehr). Er liegt also im Grab, in dem die Umwandlung stattfindet. Die Sonne symbolisiert die wärmenden Stralen, die im Irdischen das Leben und Wachstum bringen. Geistig wandelt diese "Sonne" den Menschen um, gibt ihm NEUES Leben. >

Jesus:
20, Bewußtseinsstufe: Das Gericht: 

Christus, der NEUE Mensch steigt aus dem Grab.
< Das ist die Stufe der Auferstehung des Neuen, umgewandelten Menschen. Dieser Mensch LEBT in der absoluten Gegenwart. Für ihn gibt es keine Vergangenheit und Zukunft, sondern nur ein JETZT. Auch Zeit und Raum hörten auf zu existieren, und werden als Ewigkeit erkannt. >

Jesus:
21, Der Narr, 22, Bewußtseinsstufe: Die Welt:

Die Himmelfahrt des Christus. 
< Dieser Christ ist zu seinem innewohnenden Geist geworden, (IST dieser Geist) und dieser Geist verbindet sich jetzt mit der Universellen Seele, kehrt in die EINHEIT zurück. Sein INNERSTER Zustand, ist EINS mit ALLEM. Im Materiellen wird dieser Mensch (von den Unwissenden, unbewußten Menschen) als "Narr" gesehen, weil er seinen Weg geht, und sich um nichts und niemanden mehr kümmert ... schon längst anders ist, als die Anderen. Dieser Mensch erfüllt die ihm von Gott gegebene Aufgabe ... (ob als Bettler oder als König), für ihn spielt das keine Rolle mehr. >


Wer ernsthaft diesen Weg gehen will, dem empfehle ich meine Bücher:

Hier meine Bücher im Internet, oder bestellen Sie mit der entsprechenden ISBN - Nr. beim nächsten Buchhandel.


Sonderangebote direkt vom Autor:

 

Die Anzeige der Dokumente dieser HP innerhalb von Frames durch andere Internetanbieter sind ausdrücklich untersagt.


 

Counter