Zitate von Demetrius Degen V
Zitate I - Zitate II - Zitate III - Zitate IV - Zitate V
- Zitate VI

001. Wer Begehren und Zuneigung überwunden hat - sieht die ganze Welt als Übel -
da ihm nur noch Abneigungen geblieben sind.
Jetzt muß er noch seine Abneigungen überwinden,
damit er zur Mitte kommt, und die Dinge sieht, wie sie wirklich sind.

002. Für den Weisen gibt es kein Gut und Böse mehr.
Er umarmt das vermeintlich Böse genau so wie das vermeintlich Gute.

003. Armut ist weder gut noch böse, doch es gibt die Ansicht davon.
Reichtum ist weder gut noch böse, doch es gibt die Ansicht davon.
Daher wird Armut gemieden und Reichtum angestrebt. Es kommt auf die Neigung an.

004. Arbeitslos ist weder gut noch böse, doch es gibt die Ansicht davon.
Ein gut bezahlter Job ist weder gut noch böse, doch es gibt die Ansicht davon.
Daher wird Arbeitslosigkeit gemieden, und der gute Job angestrebt. Es kommt auf die Neigung an.

005. Wasser ist weder gut noch böse, aber man kann den Durst damit löschen, oder darin ertrinken.
Feuer ist weder gut noch böse, aber man kann sich verbrennen, oder erwärmen.
Kein Ding ist gut oder böse, sondern es kommt auf die Nutzung an.

006. Aber es gibt ein richtig und ein falsch.
Was richtig ist, führt zur Einheit, zur Eintracht, zur Gemeinsamkeit, zur Einigung.
Was falsch ist führt zur Trennung, zur Zwietracht, zum Streit, in die Vielfalt.

007. Raucher und Nichtraucher waren sich über Jahrzehnte EINIG.
Heute werden sie durch Interessengruppen und Medienrummel GETRENNT.
DAS IST FALSCH!

Weiße und Schwarze waren in Amerika über Jahrzehnte GETRENNT.
Heute sind sich Schwarz und Weis EINIG.
DAS IST RICHTIG.

008. Scheinbar braucht Amerika immer eine Volksgruppe die es diskriminieren kann.
(Andere erniedrigen, um sich selbst zu erhöhen)
Die Diskriminierung der Neger wurde abgeschafft, und heute führt man die Diskriminierung der Raucher ein.

009. Da es in Europa wohl keine SELBST denkenden Menschen mehr in der Politik gibt,
fällt ihnen nichts besseres ein, als alles nachzumachen, was Amerika vormacht.

010. So wie es Gifte gibt, die den Körper schädigen, so gibt es auch Gifte die den Geist schädigen.
Giftiges für den Körper wird bekämpft.
Giftiges für den Geistes wird gefördert.
Gift für den Geist sind: Filme mit Zerstörung und Gewalt - Filme mit Untergangszenarien - Katastrophenfilme.
Serien im Fernsehen, die den Stumpfsinn fördern, Shows in denen Dummheit mit Applaus belohnt wird.
Das Fördern durch die Medien von Gier, Egoismus, das vorstellen von falschen Vorbildern für die Jugend und die politische Unterstützung von Ungerechtigkeit in der Welt.

011. Wenn Ihr mich fragt was schlimmer ist - Gifte zur Körperschädigung oder Gifte zur Geistesschädigung,
dann ist mein Urteil eindeutig - die Schädigung des GEISTES.

012. Besser Ihr schädigt Euren Körper, bevor Ihr Euren Geist schädigt.
Besser Ihr reinigt Euren Geist, als daß Ihr Euren Körper reinigt.
Doch heute legt man großen Wert auf einen reinen, schönen und gepflegten Körper,
aber der Geist ist schmutzig und stinkig.

013. Den Körper sehen sie alle, den Geist sieht fast keiner.
Würden die Menschen den Geist derer sehen, die sie heute anhimmeln und bejubeln,
so würden sie sich von vielen angeekelt abwenden.

014. So wie eine gesunde Nahrung für den Körper notwendig ist,
so sind auch für den Geist gesunde Informationswerte notwendig.
Den Menschen wird heute in den Medien gesunde Nahrung empfohlen,
und gleichzeitig wird der Geist der Menschen durch die Medien fast nur noch mit "Schrott" zugemüllt.

015. Für den Körper wurde die Wichtigkeit der Nahrung erkannt.
Doch daß auch der Geist mit richtiger "Nahrung" versorgt werden muß, wissen die Wenigsten.

016. Ein kranker Körper leistet nichts.
Ein kranker Geist versteht nichts.

017. Wer das Feuer der Liebe und die Kälte des Geistes vereint, ist vollendet.
Wie das zu machen ist? Durch Zulassen.

018. Wer nur die Zuneigung überwunden hat, dem bleibt die Abneigung.
Wer nur seine Abneigungen überwindet, dem bleibt nur noch Begehren.
Begehren bindet den Geist an die Welt, Abneigung befreit ihn.

019. Positiv-Denker überwinden ihre Abneigungen. Was bleibt ist Begehren und Gier für sICH.
Diese sind gebunden an die Welt.

020. Geistig strebende überwinden Ihre Begehren und Verlangen. Was bleibt ist Abneigung.
Diese befreien sich von der Welt.

021. Diese Abneigung ist für den geistig Strebenden zunächst wichtig,
denn sie ermöglicht ihm, sich von der Welt zu befreien.

022. Wer frei von Begehren, sieht alle Menschen in ihrer Gier.
Wer an der Welt noch sein Vergnügen findet, wird sich nicht von ihr befreien.

023. Der Unbewusste wird durch seine Zu- und Abneigungen hin und her gerissen.
Der Bewusste kennt weder Zu- noch Abneigung. Nur darum kann er immer ruhig und gelassen bleiben.

024. Der Vollendete hat eine positive Grundeinstellung zum Leben, jedoch kein Begehren für sICH.
Dieser hat wieder ein kindhaftes Vertrauen gewonnen.

025. Heute wird das Zufriedenstellen von seinen Begierden und Verlangen als Selbstverwirklichung bezeichnet.

026. Die Menschen werden auf positives Denken "gezüchtet".
Doch das Falsche wird durch negieren nicht richtig.

027. Der Sensible schützt sein Herz vor Verletzung.
Dann lernt er, sein Herz durch den Geist zu schützen.
Jetzt kann er sein Herz wieder öffnen, ohne verletzt zu werden.

028. Der Weise sagt mit wenig Worten viel.
Der Studierte sagt mit vielen Worten wenig.

029. Wie im Himmel, so auf Erden - und umgekehrt.
Wer körperliche Kräfte haben will, muß seine Muskeln trainieren.
Wer geistige Kräfte haben will, muß seinen Geist trainieren.

030. In der heutigen Zeit wird keiner mehr reich durch Arbeit, sondern durch Handel, Lug und Trug.
Durch fleißige Arbeit kann sich der Mensch in der heutigen Zeit, mit Glück, ernähren.
Warum werden dann die Reichen so gefeiert, und die Armen so verachtet?

031. Zur Gerechtigkeit!
Der Mensch hat eigentlich KEIN Recht, sondern er hat PFLICHTEN.
Wenn aber KEINER ein RECHT für SICH in Anspruch nehmen kann,
dann ist das GERECHTIGKEIT.

032. Wenn eine zu erreichende Position, eine Anforderung (spezielles Wissen und Können) an den Ausübenden oder Bewerber stellt, kann diese Position ja wohl nicht an jeden X - beliebigen vergeben werden.
Da aber Ministerposten schon immer an jeden X - beliebigen vergeben wurden und werden, ist wohl offensichtlich, daß diese Posten KEINERLEI Anforderung (weder spezielles Wissen noch Können) an den oder die Ausübende/n stellen.

033. Es gibt zwei Berufsgruppen, bei denen keiner merkt,
wenn der oder die leitende Persönlichkeit ausgetauscht wird.
Das sind Politiker und Manager.

034. Wie ich immer sage: "Nicht nur schimpfen über das Falsche, sondern zeigen, was Richtig ist".
Doch dummerweise, muß das Richtige auch erst einmal von der Masse als richtig erkannt werden.
Sonst nützt alles nichts.

035. Wenn aber das Volk - durch die Massenbeeinflussung über die Medien - das Falsche für richtig, und das Richtige für falsch hält, gibt es nichts mehr zu retten.
Denn: Wenn die Masse des Volkes dumm wie Stroh ist, taugen die Besten und Richtigsten Vorschläge nichts mehr.

036. Jeder findet das, wonach sein Geist SUCHT! Oder, worauf sein Geist gerichtet ist.
Ob man dann die richtigen Erkenntnisse aus dem Gefundenen heraus holen kann,
das liegt dann an jedem SELBST.

037. Nur im und durch den Geist, wird das göttliche Selbst bewusst gemacht.

038. Würde kein Mensch mehr ein Gewehr in die Hand nehmen oder eine Waffe abschießen, dann könnten die Waffenindustrie und die Politik einpacken!

039. Solange sich die Menschen durch Politik und Wirtschaft gegeneinander aufhetzen lassen, werden sie auch Kriege führen - weil daran verdient wird, oder für irgendjemanden einen Vorteil bringt.

040. Jesus: WACHET! Buddha: LEBT ACHTSAM!
Zwar verschiedene Worte, doch gleiche Bedeutung.
In unserer Welt schlafen fast ALLE,
doch das, was sie aufweckt ist schon am kommen - LEID!
Worauf sie ACHTEN, ist ihre Kleidung, ihr Aussehen, ihren Besitz. Worauf zu achten währe
(Taten Worte und Gedanken), das beachten sie nicht.

041. Die 6 Pfeiler einer dauerhaft funktionierenden Gesellschaft sind: Logik und Glaube, Wissenschaft und Religion, Produktion und Dienstleistung.

042. ADHS ist das NICHT ausleben können oder dürfen der eigenen Vorstellungen und Möglichkeiten.
Den NORMEN ZU ENTSPRECHEN!
Kinder werden "zapplig", Erwachsene werden depressiv.

043. Da sich der Mensch in seinem Bewusstsein zu ungeahnte Höhen entwickeln kann,
muß er auch zwangsläufig in ungeahnte Tiefen absinken können.
Nur so ist zu verstehen, daß der Mensch grausamer und gieriger wie jedes Tier werden kann.

044. Wo es große Höhen gibt, muß es auch zwangsläufig große Tiefen geben.

045. Jede geistige Vorstellung, welche der Allgemeinheit dient, und zum Wohle aller gedacht ist, breitet sich aus, kommt zum Entstehen, wachsen und gedeihen.
Wenn dann die GLEICHE Vorstellung, aus Gier und Eigennutz vermarktet wird, und nur noch dem Gewinn von Einzelnen dienen soll, dann kommt es zum Sturz, zum Zusammenbruch und zum Untergang.

046. Es ist NIE die Sache als solches das Gute oder das Übel, sondern nur der Gebrauch - zum Wohle ALLER, oder EIGENNUTZ - der über Erfolg oder Misserfolg entscheidet.
Selbst bei Banken und Religionen. BEIDE wurden im Ursprung zum Wohle aller gegründet, und heute nur noch zum Eigennutz (Gewinnstreben) vermarktet.
Darum schrumpft der Glaube an Religion, und die Banken müssen vom Staat gerettet werden.

047. Alles, was entsteht sich ausbreitet und vermehrt, kommt aus einer ideellen Vorstellung zum Wohle der Allgemeinheit.
Alles, was vergeht und zusammenbricht, kommt durch Vermarktung, Eigennutz und Gier zum Wohle von Einzelnen.

048. Ungeachtet welche Handlung Ihr ausführt, handelt immer im Geist und Bewusstsein zum Wohle der Allgemeinheit, und nicht zum Eigennutz.

049. Eine Spirituelle Entwicklung schließt Erfolg im Irdischen mit ein.
Erfolg im Irdischen, schließt aber eine spirituelle Entwicklung NICHT mit ein.
Das liegt an der geistigen Gesinnung - WARUM ich ein Vorhaben in die Tat umsetze.

050. Wer nur materiellem Erfolg hinterherläuft, wird sich nicht unbedingt im Geistigen weiter entwickeln.
Wer sich aber im Geistigen weiterentwickelt, wird ganz automatisch materiellen Erfolg haben.

Zitate I - Zitate II - Zitate III - Zitate IV - Zitate V - Zitate VI
© Copyright Demetrius Degen

Zu mehr Erkenntnis und Verständnis vom Leben helfen Ihnen auch meine Bücher.
SONDERANGEBOTE
Zur Bestellung direkt beim Autor:
Preisgünstige Sonderangebote und Privatdrucke.

Eingetragen bei:

Aphorismen - Archiv

Aphorismen, Zitate, Sprüche







Die Anzeige der Dokumente dieser HP innerhalb von Frames durch andere Internetanbieter sind ausdrücklich untersagt.

 


Counter