Zitate von Demetrius Degen II
Zitate I - Zitate II - Zitate III - Zitate IV - Zitate V - Zitate VI

001. Bibel: Zum Kinde Werden. (Die Eigenschaften des Kindes)
Oft zitiert, die Wenigsten verstehen die Ernsthaftigkeit!

Ein Kind plant nicht für die Zukunft!
Ein Kind ist nicht berechnend!
Ein Kind ist nicht misstrauisch!
Ein Kind kennt noch keine Vergangenheit!
Ein Kind trauert daher nicht über frühere Verluste!
Ein Kind trauert nicht über frühere Fehler!
Ein Kind trauert nicht über Versäumtes!
Ein Kind trauert nicht über frühere Leiden!
Ein Kind hat nichts zu bereuen!
Ein Kind will nicht glücklich sein!
Ein Kind will nicht geliebt werden!
Ein Kind will nicht geachtet werden!
Ein Kind will nicht nützlich sein!
Ein Kind legt keinen Wert auf Besitz!
Ein Kind legt keinen Wert auf schöne Kleidung!
Ein Kind legt keinen Wert auf sein körperliches Aussehen!
Ein Kind legt keinen Wert auf Schmuck!
Ein Kind lebt unbeschwert!
Ein Kind kennt keine Angst!
Ein Kind sagt die Wahrheit!
Ein Kind hält sich nicht für wichtig!
Einem Kind ist nichts und niemand in der Welt wichtig - am Wenigsten das Kind Selbst.

002. Was man IST, das nimmt man nicht wahr.
Was man wahr nimmt, das IST man nicht.

003. Man muß den Alten Menschen vergessen,
bevor man zum Neuen Menschen werden kann.

004. Unabhängigkeit ist im materiellen Leben nicht zu finden.
Unabhängig kann man nur im Geiste werden.

005. Was den Pöbel anzieht, das stößt den Weisen ab.

006. Lug und Trug, schön ausgeschmückt, und medienwirksam pressentiert -
die Masse läßt sich davon beeindrucken.
Die Wahrheit ungeschminkt -
wird von den wenigsten erkannt.

007. Eigennutz erzeugt Misstrauen,
Misstrauen erzeugt Angst,
Angst erzeugt Sicherheitsbedürfnis,
Sicherheitsbedürfnis erzeugt Besitz - Gier,
Gier erzeugt Eigennutz.
Durchbreche diesen Kreislauf durch Selbstlosigkeit.

008. Besser Spinnweben in der Wohnung, als Spinnweben im Geist.

009. Der Unberwusste isst das, was ihm vorgesetzt wird. Der Bewusste isst das,
was er auswählt.
Wie mit der körperlichen Nahrung, so auch mit der Geistigen.

010. Wie können wir eine geistig hochstehende Jugend erwarten, wenn wir dieser Jugend nur "Schrot" als geistige Nahrung vorsetzen?

011. Für das Kind ist die Welt ein Spielplatz.
Für den Jugendlichen ist die Welt ein Festplatz.
Für den Erwachsenen ist die Welt ein Kampfplatz.
Für den geistig strebenden ist die Welt ein Lernprozess.
Für den geistig hoch stehenden ist die Welt ein Elendszentrum.
Für den Vollendeten ist die Welt wieder ein Spielplatz.

012. Das Genie ist ein Mensch, der sich um eine Sache kümmert.
(darum bewirkt er viel)
Der Philosoph ist ein Mensch, der sich um alles kümmert.
(darum versteht er viel)
Der Vollendete ist ein Mensch, der sich um nichts mehr kümmert.
(darum ist er viel)

013. Sensibilität kommt aus dem Herzen. Empfindlichkeit aus dem Kopf.

014. Wer sensibel ist im Herzen, kann sich nur mit Hilfe des Geistes schützen.

015. Sensibilität ist keine Schwäche, sondern eine Fähigkeit. Empfindlichkeit ist eine Schwäche,
aber keine Fähigkeit.

016. Der Sensible hat es immer schwerer im Leben - dafür lernt er auch mehr.
Der Grobe hat es leicht im Leben - dafür lernt er nichts dazu.

017. Einem groben Menschen, macht der Schlag mit einem Stock nichts aus.
Dem sensiblen Menschen bereitet ein hartes Wort schon Schmerzen.

018. Sensibel soll man sein, aber nicht empfindlich.

019. Wenn Du Dich für groß hältst, neigst Du dazu, die Anderen zu unterschätzen. Darum verlierst Du.
Wenn Du Dich für gering hältst, neigst Du dazu, die Anderen zu überschätzen. Darum gewinnst Du.

020. Erfolg ist nicht die Summe von richtigen Entscheidungen aus dem Kopf, sondern das Ergebnis von rechtem Handeln aus dem Herzen.

021. Ohne Licht aus dem Herzen, kann die Vorstellung des Geistes noch so gut sein, sie kommt nicht zum Entstehen.

022. Wir sind so zerstritten in unserer Gesellschaft und finden keine Einigkeit, weil jeder nur sich und seinen eigenen Vorteil - und nicht das Ganze sieht.
Da dieses Wirtschaftssystem den Eigennutz fördert, was ist da zu erwarten?

023. Mit dem Geist erschaffen, und mit dem Herzen dahinter stehen - so muß gehandelt werden.
Denn der Geist ist das veränderliche "Dias" (Vorstellung), und das Herz ist das (beständige) Licht,
welches das "Dias" (die Vorstellung) in die materielle Welt projiziert.

024. Wenn eine Gesellschaft nicht mit ihrem Herz hinter ihrer Arbeit steht, geht diese Gesellschaft zu Grunde.

025. Die Wissenschaft und Technik dient nicht dem Menschen - was ihre Aufgabe wäre -
sondern sie nutzt den Menschen aus.

026. Diese Kopflastige Gesellschaft (ohne Herz), die meint alles berechnen und analysieren zu können, rationalisiert und analysiert sich zu Tode.

027. Was ist die Aufgabe der Politik? Dem Menschen mehr Zufriedenheit zu geben, oder mehr Luxus?
Die ganze Wissenschaft und Technik hat nur den Luxus verbessert, aber die Zufriedenheit der Menschen ist gesunken.

028. Einer der größten Fehler in unserer Politik ist, dass Großkonzerne im Ausland billig produzieren- und im Inland teuer verkaufen können. Die Regel müsste lauten: Wo produziert wird, da muß auch verkauft werden. Oder - wo verkauft wird, da muß auch produziert werden. Nur das garantiert auch Arbeitsplätze am Ort - im eigenen Land.

029. Es gibt materiell Strebende, und es gibt geistig Strebende. Wer in´s Materielle strebt, gewinnt Materie und verliert Erkenntnis. Weil er aber Erkenntnis verliert, verliert er letztendlich seinen Gewinn. Wer in´s geistige strebt, gewinnt Erkenntnis und verliert Materie. Weil er aber Erkenntnis gewinnt, bekommt er letztendlich den Gewinn gratis dazu.

030. Bei aller Rationalisierung der Großunternehmen und Konzerne wird im Management etwas vergessen. Wenn es keine Arbeitnehmer mehr gibt, die genügend Geld verdienen, wer soll die produzierte Ware dann noch kaufen?

031. Es wird höchste Zeit, dass Personalbeschäftigung mit dem Umsatz von Betrieben gekoppelt wird. Sonst schaffen es die Konzerne noch - bei aller Rationalisierung und mit aller Technik - mit nur einem Mitarbeiter; Ware für Million zu produzieren. Die Frage bleibt: Wenn nur einer Geld verdient, wer soll dann noch die Produktion für Millionen kaufen?

032. Der, der etwas bildet, ist der Geist. Doch der, der das Gebildete zum Entstehen bringt, ist das Herz. In der heutigen Zeit, wird nur im Geist gebildet. Doch das Herz steht nicht hinter dem Gebilde, sondern hinter dem eigenen Geldbeutel.

033. Gesundheit ist nicht alleine das Ergebnis von Sport und gesunder Ernährung, sondern in erster Linie das Ergebnis einer gesunden geistigen Lebenseinstellung.

034. Die Wettkämpfe der Jugend in früheren Zeiten bestanden im Messen von Wissen, Geschicklichkeit und Können.
Heute misst sich die Jugend an Kleidung, körperlichem Aussehen, und Besitz.

034. Heute wird das Wissen über alles gestellt. Doch das Wissen hat nur HEUTE seine Gültigkeit. Wahre Erkenntnis hingegen, behält seine Gültigkeit für Ewig.

035. Das Einzige, was die Wissenschaft im laufe von Jahrhunderten immer wieder bewiesen hat ist, daß sie sich früher geirrt hat.

036. Wissen, kommt aus Büchern.
Erkenntnis, kommt aus dem Herzen (Selbst - Seele)
Verständnis kommt aus dem Verstand (Geist)
Den SEINZUSTAND erreicht man, wenn Geist und Seele EINS geworden sind.

037 Lug und Trug, schön ausgeschmückt, und medienwirksam pressentiert -
die Masse läßt sich davon beeindrucken.
Die Wahrheit ungeschminkt -
wird von den wenigsten erkannt.

038 Proffesoren und Doktoren sind Menschen, die Wege beurteilen und krittisieren,
die sie selbst nicht gegangen sind und nie gehen werden.

039 Entweder man studiert, oder mam lebt.

040 Es gibt Menschen, die sind so dumm, daß sie ihre eigene Dummheit nich erkennen.
Diese treten dann in den Nachmittagssendungen der Medien auf,
damit sich die Zuschauer, Menschen, die genau so dumm sind, für besser halten können.

041 Wir brauchen weder neue Techniken noch Erfindungen,
sondern wir müssen erst einmal lernen, das, was wir haben,
zum Wohle ALLER zu nutzen.

042 Wenn die Politiker das Volk verschulden um den markt zu unterstützen, ist das so,
wie wenn ein Gärtner das Wasser von den Pflanzen nimmt, und in den Ozean gießt.

043. Die Aufgabe der Kindeserziehung besteht nicht darin, das Kind vor allem Übel zu beschützen, sondern darin, dem Kind die richtigen Lebensprinzipien beizubringen.

So verhält es sich auch mit der Politik!

044. Die Politik ist nicht dazu da, um dem Volk die Probleme abzunehmen,
sondern dazu, um richtige Regulierungen und Prinzipien einzuführen,
nach denen sich das Volk wie auch die Wirtschaft zu richten haben.

045. Weder Politik noch Wirtschaft kann Wohlstand schaffen, sondern nur das Volk kann sich SELBST den Wohlstand schaffen - wenn man es läßt.
Doch dazu braucht es richtige Regulierungen und Gesetze.

046. Durch Begehren geht jedes Ideal verloren.

047. Es nützt nichts, ein altes Systen (welcher Art auch immer) zu stürzen,
wenn niemand da ist, der weder ein besseres Sytem kennt - noch einführen kann!

048. Weder unsere Politiker, noch das Volk ist zur Zeit überhaupt fähig,
sich ein gänzlich anderes System auch nur vorzustellen.

049. Das Denken der Masse ist durch die Medien programmiert auf Marktwirtschaft,
kaufen und besitzen, und ein ewiges Wachstum - das es nicht gibt.

050. Es wird noch viel Leid brauchen, bevor das Volk wirklich und ernsthaft umdenkt, und neue Vorstellungen annimmt. Erst dann, kann aus dem Leid, ein neuer Anfang gemacht werden.

*********************

Ab 09. 2014

051. Man bekommt immer wieder einen NEUEN Körper.
Doch den GEIST behält man.
Darum, achtet auf Euren Geist!

052. Der Mensch wird zu dem, was er aus den Informationen seines Lebens heraus holt.
Sei es materielles (Wissen), geistige (Erkenntnis) oder seelisches (Verständnis).
Die Masse der unbewussten Menschen, holen sich aber nur das aus den Informationen, was sie für ANGENEHM empfinden und das Übel wird ignoriert!
Nur so ist zu verstehen, daß sich das Übel in dieser Welt so ausbreiten konnte, und die Masse dazu schweigt!!!

053. Wenn man ihnen sagt, wie lieb und nett - oder sogar göttlich - sie sind, das schlucken sie mit wachsender Begeisterung.
Wenn man ihnen aber sagt, wie dumm und unbewusst sie sind, das weisen sie weit von sich.
Wie sollten Menschen dieser Art zu EIGENEN ERKENNTNISSEN kommen?

054. Die Massen sind leicht zu steuern!
Durch süßen Brei, den man ihnen ums Maul schmiert, oder durch Verlust, mit dem man ihnen droht.

055. Die Krankheit des Körpers spürt der Mensch.
Die Krankheit des Geistes spürt er nicht.

056. So lange der Mensch sein ICH nährt, kann er so gut und nett wie nur möglich in der Welt sein, aber sein wahres SELBST wird nicht erwachen.

057. So lange der Mensch sICH (als Person) noch für gut hält, dient er seinem EGO. Wenn er seinen Gott und/oder die ANDEREN für gut hält, dient er seinem SELBST.

058. Der Mensch sollte seinen Geist von sICH (als Person und Körper) zurück ziehen, und auf eine Aufgabe, welche ANDEREN dient richten, oder sein ganzes Handeln als Dienst für Gott ansehen.

059. Bestseller sind Bücher, deren Inhalt der geistigen Vorstellungskraft der Massen entsprechen muß.
Da die Masse aber strohdumm ist, muß der Inhalt des Bestsellers dieser Dummheit entsprechen.
Darum kann keiner erwarten, aus einem Bestseller höhere Erkenntnis zu gewinnen.

060. Bestseller sind wie lodernde Flammen. Sie brennen lichterloh und vergehen in Asche.
Bücher mit höherer Erkenntnis, sind wie kleine Flämmchen.
Sie breiten sich immer weiter aus aber erlöschen nicht.

061. Genau wie die Bestseller im Buchhandel, müssen unsere Politiker der DUMMEHEIT der Massen entsprechen, um überhaupt gewählt zu werden.
Darum brauchen wir uns auch nicht zu wundern, wenn wir Weltweit nur DUMME Politiker an der MACHT haben.

062. Wenn Politiker etwas länger an der Macht bleiben, liegt es nur daran, daß sich kein dümmerer gefunden hat, der die dumme Masse richtig anspricht.

Zitate I - Zitate II - Zitate III - Zitate IV - Zitate V - Zitate VI

© Copyright Demetrius Degen

Zu mehr Erkenntnis und Verständnis vom Leben helfen Ihnen auch meine Bücher.
SONDERANGEBOTE
Zur Bestellung direkt beim Autor:
Preisgünstige Sonderangebote und Privatdrucke.

Eingetragen bei:

Aphorismen - Archiv

Aphorismen, Zitate, Sprüche







 

Die Anzeige der Dokumente dieser HP innerhalb von Frames durch andere Internetanbieter sind ausdrücklich untersagt.

 


Counter